Die Seele geht segeln

     

    Die Seele geht segeln -
    segelt in den Tag
    wie ein Blatt,
    federleicht im Sommerwind.

     

    Die Seele geht segeln -
    spielt mit den Gedanken,
    treibt ihr Spiel
    mit den Träumen.

     

    Die Seele geht segeln -
    die Wellen machen sie nass,
    sie wird gebeutelt
    im dunklen Sturm.

     

    Die Seele geht segeln -
    Entfernung spielt keine Rolle.
    Die Weite ist ein Nichts
    gegen die Unendlichkeit.

     

    Die Seele geht segeln,
    spielt mit den Möglichkeiten
    und sucht sich den Weg
    zur Zufriedenheit.

     

    (Axel Richter, 2007)